Aktuelle Infos,Termine und allgemein weiterführende Tipps

Hier geben wir ständig Informationen über uns, unser Haus, unser Mittelalterstädtchen, unsere Ferienregion Frankenwald und Selbitztal. Immer mal wieder reinschauen lohnt sich. Herzlich willkommen.

Klicken Sie im Inhaltsverzeichnis auf eine Überschrift und springen Sie so direkt zum Artikel:
(Falls das nicht funktioniert - einfach nach unten scrollen.)

> Hugos neuer Kamerad: Freddy aus Rumänien
> Frühlingsanfang 2013

> Preisliste 2019
> 2012 kommt der Winter reichlich früh: am 27.Oktober
> 2 neue Zimmer im Haus Mathilde
> Abschied von Schnuffel - und ein neues Familienmitglied
> Am gemütlichen Lagerfeuer in Mathildes Garten

> Wo endet der Regenbogen?
> 10. Burgfest Lichtenberg 2010
> Winter 2009/10 ist da!
> Ambiente Aktienzimmer
> Doch noch Sommer

__________________________________________________

   Ein neues Familienmitglied ist eingezogen

 Hugo und sein bester Freund Freddy

Von links nach rechts: Hugo und sein bester Freund Freddy

 Freddy

 


 




Unzertrennlich: Freddy & Hugo

 

Im Herbst 2014 hat unsere herzensgute Cora uns verlassen. Mit zunehmendem Alter ist sie immer schwächer geworden. Eines Tages konnte sie nicht mehr aufstehen. Und sie und wir haben gewusst, dass es nun Zeit zum Abschiednehmen war. Cora hat jedenfalls einige schöne Jahre bei uns verlebt, nachdem ihre Leute ins Altenheim gezogen waren.

Und Cora wird nie vergessen werden!

Hugo war allein und wurde immer träger. Es war nicht zu übersehen, wie sehr ihm die Freundin fehlte. Also begaben wir uns alle drei auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied. Das war bald gefunden: im Tierheim machten wir die Bekanntschaft mit Freddy. Freddy hatte sein junges Leben auf Straßen in Rumänien zugebracht. Er war von deutschen Tierrettern aus der Tötungsstation geholt und nach Deutschland ins Tierheim Schwarzenbach/Saale gebracht worden.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Zwischen uns und Freddy. Hugo und Freddy wurden schnell  beste Freunde. Selten haben wir erlebt, wie zwei (kastrierte) Rüden ein Herz und eine Seele sind.

Eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen ist der Ringkampf. Er findet täglich mehrmals statt und ist geprägt von sportlicher Fairness. Es ist nichts Aggressives dabei obwohl es richtig zur Sache geht. Wenn es zu wild wird, gibt einer einen Laut und der andere hält sofort inne. Dann liegen sie wieder nebeneinander und erwarten das nächste Abenteuer.

Juli 2015


 

20. März 2013: Der erste "Frühlingstag" im Frankenwald

 Der erste Wintertag 2012 2013

Aktueller Blick in unseren Garten

 

 


 

 

Fünf Monate - seit dem 27. Oktober - haben wir bereits Winter.
Heute ist Frühlingsanfang.


Zwar arbeiten sich die Schneeglöckchen pflichtbewusst durch die immer noch vorhandene Schneedecke. Aber sie trauen sich noch nicht, ihre Glöckchen zu öffnen. Einfach zu kalt. Und es schneit immer noch weiter.

Selbst den Hunden wird der Schnee im Garten allmählich langweilig. Als neulich mal die Sonne - völlig ungewohnt - hell vom Himmel lachte, haben sie diese ersten warmen Strahlen genossen. Leider viel zu kurz.

Die Motorräder müssen weiter in der Garage schlafen. (Wenn man vorbei kommt, hört man sie leise voller Ungeduld mit den Hufen scharren...)

20.03.13

__________________________________________________

  

 

Preisliste 2019


Gästehaus Mathilde

95192 Lichtenberg/Oberfranken

Sportplatzweg 7

www.ferienwohnung-lichtenberg.de

info@ferienwohnung-lichtenberg.de

09288 957456  Tel

09288 957458 Fax

0176 66025896  Mobil Hans Krämer

0179 6759071   Mobil Jörg Fischer

 

Preisliste 2019

gültig ab 01.01.2019

 
 

 


Ferienwohnung               36,00 €      (1 - 2 Personen)

   11,00 €      (Zustellbett)

 


Einzelzimmer
                    16,00 €                                

 

Zweibettzimmer               26,00 €                                

 

Einzelübernachtung:              3,00 €      Zuschlag pro Person

 


 


 

Internetzugang über WLAN: frei

Außenschwimmbad (im Sommer): frei


Garten mit überdachten und offenen Terrassen,

Grillplätzen, Gartenkamin.

 

Rauchfreies Haus – Raucherplätze draußen .




Sonderpreis
Kursteilnehmer
Haus Marteau



15,00 €


25,00 €

 

__________________________________________________

 

27. Oktober 2012: Der erste Wintertag im Frankenwald

 Der erste Wintertag 2012 2013

Aktueller Blick in unseren Garten

 

 


 

 

Heuer scheint es der Winter ausgesprochen gut mit uns zu meinen: Seit gestern Mittag schneit es. 

Cora und Hugo sind hin und weg - herumspringen, nach dem Schnee schnappen, sich auf dem Rücken wälzen... Beide sind voller Übermut.

Seit vorgestern sind die Vogelfutterstationen im Garten betriebsbereit. Eine Schar Meisen, einige Grünfinken, zwei Kleiber, Gimpel und ein Buntspecht nutzen die günstige Gelegenheit, sich noch schnell eine Speckschicht zuzulegen.

Ach ja: heute Nacht endet auch die Sommerzeit. Bei diesem Wetter werden wir es gewiss nicht vergessen.

Nun beginnen die gemütlichen Abende. Und tagsüber Wanderungen und Spaziergänge in der Ruhe des Naturparks Frankenwald.

27.10.12

 

 

Haus Mathilde erweitert das Angebot: 2 neue Zimmer unterm Dach.

Nordamerika-Stube

Wintersaison 2010 2011
Das Europa-Stübchen

Aufgang zu den Gästezimmern

 

Diesen Winter haben wir dafür genutzt, die beiden Dachkammern gründlich zu renovieren. Es sind zwei richtig gemütliche Stuben entstanden. Alle Bekannten, denen wir das Ergebnis unserer Arbeit gezeigt haben, urteilten ungefähr so: Ach, ist das noch frei? Da werd ich doch gleich einziehen!

In vielen Arbeitsstunden wurde die Bausubstanz grundlegend verbessert. So sind die Fußböden mit entsprechender Schalldämmung ganz neu aufgebaut worden. Es wurden helle Holzdecken eingezogen. Neue Fenster bieten weiten Ausblick auf die bewaldeten Hügel im Osten, auf das malerische Panorama unserer schönen Ritterstadt Lichtenberg und sogar bis nach Thüringen.

Bequeme und praktische Möblierung folgte nach den baulichen Veränderungen. Abgerundet wurden die Maßnahmen durch Jörgs Kreativität bei der Zimmerdekoration. Für die Nordamerika-Stube brachte er Andenken mit von seiner Eishockeyreise nach New York und Toronto im Herbst 2011; im Europa-Stübchen dagegen finden sich allerlei Hinweise auf unsere europäische Heimat. (Und natürlich werden auch weiterhin passende Dinge für die Ausgestaltung auch der übrigen Zimmer gesammelt...)

Außerdem haben wir begonnen, das Treppenhaus zu den Gästezimmeretagen zu renovieren. Hier konnte Jörg wieder mal seinen Einfallsreichtum einbringen.


26.02.2012

 

__________________________________________________________________

 

   

 

__________________________________________________________________

   

___________________________________________________________________________________

Abschied von Schnuffel - und ein neues Familienmitglied

Unser Schnuffel 

Wintersaison 2010 2011
Cora und Schnuffel

Unser Hugo

Cora und Hugo

Im Mai 2011 mussten wir Abschied von unserem lieben Schnuffel nehmen. In den neun Jahren, in denen er uns und manchen Besuchern durch seine freundliche und aufgeweckte Art so viel Freude gemacht hat, war er uns allen, die ihn kannten, ans Herz gewachsen. Aber als er dann mit seiner Krankheit nicht mehr fertig wurde, war die Zeit gekommen. Dabei hätte er mit seiner Munterkeit und Vitalität noch etliche Jahre Freude verbreiten können. Es hat nicht sollen sein - die Krankheit war zu tückisch und es gab keine weiteren Behandlungsmöglichkeiten.

Als Schnuffel nicht mehr da war, begann Cora sich zu verändern: Cora wurde immer teilnahmsloser und nahm nur noch wenig Notiz von ihrer Umwelt. Stattdessen suchte sie sich lieber einen stillen Platz (auf ihrem Sofa oder unter dem Tisch) um den ganzen Tag zu verschlafen. Wenn Timmy, der große schwarze Labradormischling unserer Bekannten, für ein paar Tage bei uns einquartiert wurde, blühte sie dagegen auf und interessierte sich auch wieder für die Vorgänge in ihrer Umgebung.

Zufällig hat Jörg kürzlich im Hofer Tierheim unser neues Familienmitglied kennen gelernt. Und ganz zufällig ist auch dies ein Schäferhundmischling, etwas kleiner als Schnuffel - aber es könnte sein kleiner Bruder sein. Der Name "Nero", den er im Tierheim hatte, passte gar nicht zu dem kleinen Liebe bedürftigen, und inzwischen hört er auf  "Hugo". Ein paar Mal getestet, ob er und Cora miteinander klar kommen - und da es gut mit den Beiden klappte, ist Hugo vor drei Tagen bei uns eingezogen.

Endlich ist wieder Leben eingekehrt, wenn Hugo durch den verschneiten Garten fetzt und Cora zum Rumtoben animieren will. Aber Cora mag lieber die Ruhe, sie ist ja auch schon eine Dame im besseren Alter. Hugo ist erst drei Jahre alt. Er wurde von deutschen Tierschützern aus Sofia/Bulgarien geholt, wo er bereits in der Todeszelle gewesen sein soll, weil ihn niemand haben wollte.

Jetzt kann er seine neue Freiheit genießen und wird lernen, wie entspannt das Hundeleben in seiner neuen Familie im Haus Mathilde sein kann.

15.02.2012

 

 ___________________________________________________________________________________


Beim Kesselgulasch in Mathildes Garten...

 

 

 

... kann man mit Freunden zusammen wunderbar einen schönen Ferientag ausklingen lassen.

26.08.2010

 

___________________________________________________________________________________

Am Ende des Regenbogens...

 

 

 

... ist ein Schatz vergraben. (So hat es jedenfalls früher in den Mickymaus-Comics geheißen.) Das Ende dieses Regenbogens liegt bei ganz genauem Hinschauen auf dem Burghügel von Lichtenberg.

Nun, dass es sich bei unserem alten Ritterstädtchen Lichtenberg um einen großen Schatz handelt, ist eigentlich unbestritten.

Das Foto mit dem Regenbogen über Haus Mathilde wurde uns netterweise von einer freundlichen Nachbarin zur Verfügung gestellt. Danke schön!

26.07.2010

 

   
___________________________________________________________________________________

Der Winter 2009/10 ist eingetroffen

 

 

Der Winter hat schon kräftig hingelangt. Auch im Frankenwald hat´s eine geschlossene Schneedecke. Und nächtliche Temperaturen von minus 17 Grad und darunter.

Nun, bei vielen Urlaubern sind ja winterliche Kälte und Schnee sehr beliebt. Ohne diese Voraussetzungen sind die meisten Wintersportarten etwas schwierig in der Ausübung. (Im Kapitel "Freizeitaktivitäten" geben wir diesbezüglich weiterführende Informationen.)

 

 

 

 

 


 

Andererseits kann es in der warmen Stube aber sehr viel gemütlicher sein als draußen. Wie das nebenstehende Bild zeigt, haben Schnuffel und Cora kein Problem, die eiskalten Tage ganz entspannt auf dem Bett zu verbringen. - Beneidenswert.

 

Während für Jörg die neue Eishockeysaison von einem Höhepunkt zum nächsten strebt, ist Hans nicht unbedingt der Winter-Typ. Er ist lieber der sommerliche Rasen-Mäher in kurzen Hosen als der winterlich eingemummelte Schnee-Schieber...

Den Wauzis sind solche Überlegungen völlig gleichgültig - solange sie nicht beim Relaxen gestört werden.

 19. Dezember 2009

(Nachtrag 22:45 h: Das Thermometer neben der Haustür in 1,70 m Höhe zeigt minus 19 Grad an. Wie schön, dass die Heizung gut funktioniert...)

(Nachtrag 23:15 h: Im Radio wird gerade erwähnt, dass die Temperatur in Bad Steben - 3 Kilometer neben uns - minus 22 Grad ist. Also, nichts für ungut, liebe Herrschaften von der Meteorologie, aber irgendwo gibt´s auch Grenzen des guten Geschmacks...)

___________________________________________________________________________________

   
   

___________________________________________________________________________________

Eine antike Schreibmaschine für das Aktienzimmer

 

 

 

Unsere Berliner Gäste Waltraud und Peter brachten bei ihrem diesjährigen Besuch eine bestens erhaltene originale Orga Privat mit. Die Maschine passt ganz prima ins Ambiente des Aktien-Zimmers. (Die echten alten Aktien an den Wänden stammen übrigens ebenfalls von unseren Berlinern. Genauso wie der alte handschriftliche Brief von 1829 - an der Wand hinter der Orga Privat.)

An dieser Stelle nochmals ein recht herzliches Dankeschön nach B-Lichtenrade für diese gelungene Überraschung! (In Kürze wird die Hertha-Flagge bei Nachbar Rudi gehisst!)

7. August 2009

 (Anmerkung 22.10.09: Enttäuscht von der miserablen Saisonleistung des Berliner Fußballvereins ist die Flagge inzwischen wieder eingeholt worden.)

 

___________________________________________________________________________________

Endlich doch noch Sommer...

 

Schmetterlinge in großer Zahl kommen von weither angeflattert, um am Sommerfliederstrauch aufzutanken.

(Bei genauem Hinhorchen kann man deutlich das Geschmatze und Geschlürfe der kleinen hungrigen Zungen vernehmen. Man muss die Lauscher nur ordentlich aufsperren und es muss ganz leise zugehen...)

 

 

  Roter Farbtupfer über Brennholzstapel.

Bunte Flecken im Garten. 

... nur einen Sommer lang ...

(Es sind einjährige Blüher.)

 

Ein Zwergpfirsich genießt die Sonnenstrahlen.

 

 

 

07.08.2009

___________________________________________________________________________________

   
   
   

_____________________________________________________________________________

Im sommerlichen Vorgarten

 

 

Ein "Lupus" zwischen den Lupinen.
(Aber ob dieser "Wolf" - der ganz rechts im Bild - irgend jemanden beeindrucken kann - es bleibt zweifelhaft.)

Es ist auch sehr fragwürdig, ob vor diesem "Hunde" unbedingt "gewarnt" werden muss...
 

Am Nachmittag lässt sich recht gut im Vorgarten Kaffee trinken und Kuchen essen. Weil es hier nach Mittag oft sehr sonnig ist.

Andererseits kommt´s wohl drauf an, was der Konditor geliefert hat...

Dem einen schmeckts - dem anderen weniger.

10. Juni 2009

 

_____________________________________________________________________________


_____________________________________________________________________________

Frühsommer-Impressionen aus unserem Garten

 

 

 

    29. Mai 2009

 

___________________________________________________________________________________

 

   
   

___________________________________________________________________________________